studytravel

Italienisch geht durch den Magen mit einem Kochkurs in Rom

Verfasst von Marina Ota am 16 Mar 2018

Rom Banner

Antipasti, Pasta, Pizza, Lasagne und dazu ein Glas Wein....Die italienische Küche wird weltweit geliebt! Doch nur die Wenigsten wissen, wie breitgefächert diese ist und dass es nicht nur DIE Italienische Küche gibt. Die Küche a la Mamma Mia setzt sich aus vielen verschiedenen Regionen zusammen, und die Kombination aus diesen verschiedenen Geschmacksfeinheiten macht die traditionelle italienische Küche aus.

Der Ursprung der Italienischen Küche

Eigentlich ist die Vielfältigkeit der italienischen Küche auch ganz logisch, wenn man sich zwei wesentliche Faktoren anschaut:

Die geoklimatischen Bedingungen: Italien ist flächenmäßig ein langes und enges Land, inmitten des Mittelmeers. Die meisten denken bei Italien an Sonnenschein, Strand und Palmen, doch die Wetterbedingungen unterscheiden sich sehr stark zwischen Nord- und Süditalien.  Schau dir auf einer Karte mal an, wo sich die Dolomiten und Lampedusa befinden: während die Regionen in den (Vor-)Alpen ein sehr ähnliches Klima wie Zentraleuropa haben, befindet sich Lampedusa auf der gleichen Höhe wie die tunesische Küste. Zwischen diesen beiden Regionen kannst du die verschiedensten klimatischen Bedingungen finden, obwohl all diese Regionen sich in Italien befinden. Natürlich variieren somit die Früchte, das Gemüse und die Weiden, die auf verschiedenen Höhen innerhalb des Landes wachsen. So wachsen zum Beispiel üblicherweise keine Olivenbäume im Norden von Ligurien, der Toskana oder Marche. 

Die Geschiche Italiens: Nach dem Fall des Römischen Reiches kamen viele Eroberer von überall her und brachten natürliche ihre Kultur und kulinarischen Köstlichkeiten mit. In Sizilien und allgemein im Süden zum Beispiel basieren sehr viele Gerichte auf Couscous, einem typisch orientalischem Gericht. In den Städten der Dolomiten sind die „canederli“ hingegen sehr typisch, die italienische Version der Knödel ist.

Die heiligen Zutaten der italienischen Küche

Das Erfolgsgeheimnis der italienischen Küche liegt in den abwechslungsreichen Produkten und vor allem in der Phantasie bezüglich der Zubereitung dieser Produkte -  ganz viel Phantasie, denn damals hatten die Bauern nur sehr wenige Produkte zur Verfügung wie Olivenöl, Mehl, Gemüse, ein wenig Käse (wirklich nur wenig, denn diesen verkauften die Bauern üblicherweise), Wein und nur wenige andere Dinge...nämlich die Dinge, die die Bauern selbst herstellen konnten. Die italienische Küche ist somit durch diese wenige Zutaten entstanden.

Webseiten für Fans der italienischen Küche

Wenn du dein Wissen über die italienische Küche testen möchtest, oder einfach mehr über das Wunder der italienischen Küche erfahren möchtest, können wir dir einige Webseiten hierzu empfehlen. Wir bevorzugen Videos, da es wichtig ist, den Chefkoch in Aktion zu sehen.

•             Giallo Zafferano:  Hier kannst du über 800 italienische Rezepte finden. Diese werden in Form von Videos mit hoher Auflösung erklärt. Hier findest du Videos über alles, was das Herz begehrt: von hors-d’ouevres zu Desserts, bis hin zu Anleitungen wie man frische Pasta, Brot und Pizza zubereitet. Die Rezepte werden von verschiedenen Chefkochs vorgeführt, die alle sehr verständlich sprechen,  bis auf eine Köchin, die so schnell spricht, dass es schnell zu einer Herausforderung werden könnte. ;)

•             Mypersonaltrainer ricette: Hier findest du viele gesunde Rezepte. Alice, eine sehr sympathische Chefköchin, erläutert mehr als 1000 italienische Rezepte und bereitet diese ebenfalls Schritt für Schritt zu. Bei den Rezepten handelt es sich um gesündere Versionen, ohne dabei die Tradition außer Acht zu lassen. So wird hier beispielsweise zu Olivenöl statt Butter gegriffen. ;) Die Seite ist ein gutes Beispiel für Rezepte der traditionellen italienischen Küche, die auf die Bedürfnisse der Konsumenten von heute eingehen. So zählt die Seite auch mit vielen vegetarischen und veganen Rezepten.

Italienische Küche entdecken mit einem Kochkurs an der Schule Dilit

Wenn du eine Sprachreise nach Rom mit StudyTravel unternimmst, kannst du deinen Italienischkurs mit einem Kochkurs an der Sprachschule Dilit kombinieren, der zweimal in der Woche stattfindet. Während des Kochkurses präsentieren die Lehrer zuerst traditionelle italienische Gerichte, damit auch schön erst das Vokabular gelernt wird, und im Anschluss kochen Lehrer und Schüler diese gemeinsam. Wenn alles gut läuft, darf das Zubereitete natürlich im Anschluss gegessen werden. ;) Der Kochkurs ist eine schöne Art und Weise die Kultur und Gastronomie Italiens zu erfahren, die Sprachkenntnisse aktiv zu erweitern und in Kontakt mit internationalen Schülern zu kommen. Da Bilder mehr als Worte sagen, hier einige Fotos des Kochkurses an der Sprachschule Dilit in Rom:

Rom Kochkurs Rom Kochkurs Nudeln Rom Kochkurs Gruppe 
Rom Essen Rom Kochkurs Essen Rom Kochkurs Schueler
Marina Ota
Italienischlehrerin und Lehrerausbilderin an der Sprachschule DILIT Rom seit 1990
Kommentar verfassen.

Nur Ihr Name wird öffentlich zu sehen sein. Andere persönliche Daten wie bswp. Ihre E-Mail Adresse werden nicht veröffentlicht.

"Ich hatte den besten Sommer meines Lebens!"

Marieke, Antibes